überblick

1896 : Theodor Herzl, Journalist und Schriftsteller, beeinflußt von dem europ. Nationalismus, äußert den Wunsch nach einem Judenstaat in Palästina. Den neu zuerrichteten Staat konzipiert er im Sinne der Kolonialmächte: "Für Europa würden wir da unten ein Stück des Schutzwalles gegen Asien formen". Die jüdische Bevölkerung in Palästina, welche keine nationalistischen Ambitionen nachgehen, machen weniger als 5% der palästinensischen Bevölkerung aus.

1897 : Die Zionistische Weltorganisation unter der Führung Theodor Herzls wird gegründet. Deren Ziel: Die Errichtung eines Staates ausschließlich für Juden.

1902 : Die zionistische Bewegung gründet einen jüdischen National Fond um Land in Palästina aufzukaufen und Juden dort anzusiedeln. Palästina ist noch Teil des osmanischen Reich.

1915: Die Kolonialmacht Großbritannien verspricht den Arabern, auch den in Palästina lebenden, nach dem Sieg über die Osmanen die Unabhängigkeit. ("McMahon Abkommen")

1916 : Das geheime Sykes- Picot Abkommen, welches zwischen Großbritannien und Frankreich abgeschlossen wurde, sieht, nach Beendigung des 1.Weltkrieg, die Teilung der arabischen Länder unter den Franzosen und den Engländer vor- Die Araber werden hintergangen. Sykes-Picot Abkommen

2. Nov. 1917 : Der britische Außenminister Lord Balfour versichert der zionistischen Weltorganisationen das Land Palästina, nachdem die Osmanen geschlagen werden und die Briten es besetzten werden, unter der Bedienung dass die dort lebende Bevölkerung nicht benachteiligt werde. ( was schon ein Gegensatz in sich ist) Balfour-Deklaration

1918 : Das osmanische Reich zerfällt. Britische Truppen marschieren in Palästina ein.

07. Nov. 1918 : Großbritannien versichert den Arabern erneut die Unabhängigkeit, obwohl sie das Land schon mit den Franzosen aufgeteilt haben.

1919- Der amerikan.Präsident verurteilt in der Pariser Friedenskonferenz den Zionismus.

1920 : Die Jewish Agency wird gegründet, welche verstärkt Land in Palästina von im Ausland lebenden Großgrundbesitzern erwirbt, um mehr Juden anzusiedeln. Die Haganah wird als zionist. Militärkraft gegründet.

24.07.1922 : Palästina wird britisches Mandat. Zu dieser Zeit sind 9/10 der Bevölkerung Palästinas arabische Palästinenser (Moslems und Christen).Jüdisch-zionistische Gruppen werden von der Mandatsmacht gefördert und unterstützt, während die Wünsche der paläst. Bevölkerung vernachlässigt werden. Jüd.Kolonien

1936 :Jüdischer Anteil an der Bevölkerung beträgt durch massive Einwanderung von Juden, v.a aus Rußland und Europa schon 30% (1919:10%).

1936-1939 : Aufstand der arab.-paläst. Bevölkerung gegen die Einwanderungsströme von Juden und gegen die Unterdrückung durch die brit. Mandatsmacht.(5000 tote Palästinenser) Palästina wird immer mehr zum Konfliktgebiet

1937- Die "Peel"-Kommission, von Großbritannien entsandt, schlug erstmals eine Teilung des Landes vor.

In den 40er Jahren : werden mehrer jüdische Terrororganisationen gegründet ( Irgun, LEhi, Palmach) Am Anfang richtet sich der Terror vermehrt gegen ihre Schutzherren, den Briten ( z.B.: Sprengung eines Flügels des King David Hotels, wo das milit.Hauptquartier der Briten war: 90Tote, Ermordung eines brit. Ministers Kairo), um die Briten zu vertrieben und einen jüdischen Staat zu gründen. Viele spätere israel. Minister waren Mitglieder dieser Terrororganisationen (Dayan, Sharon, Allon, Shamir, Rabin)

1945- In den jüd.Siedlungen wird die allgemeine Wehrpflicht für Männer und Frauen eingeführt.

1946 : Die jüd. Bevölkerung beträgt bereits 650.000 Einwohner (1918: 50.000). Neue Einwanderungsströme hptsl. wegen des 2.Weltkriegs. Die Palästinenser haben für die Lage der Juden Verständnis, doch bringen die massiven Einwanderungswellen und die zionistische Vorgangsweise unzumutbare Härten für die paläst. Bevölkerung mit sich. Die Palästinenser verlangen, das auch andere Staaten den Juden massive Zuflucht gewähren sollen.

Ab Anfang 1945 - richtet sich der zionistische Terror hptsl. gegen die paläst.Bevölkerung. Da den Palästinensern jeglicher Waffenbesitz von den Briten verboten wurde, konnten sie sich nicht rechtmäßig wehren. (Nur wenig hatten versteckte Waffen) Tausende Palästinenser sterben bei Massakern von zionistischen Terroristen

1947 : Die brit.Mandatsmacht übergibt den immer komplizierter werdenden Konflikt an die UNO, die noch in den Kinderschuhen steckte. Deren Zielrichtung: rasche Beendigung des brit. Mandats, Unabhängigkeit des Landes,dessen Teilung in einen jüdischen und in einen arabisch- palästinensischen Staat, ein internationalisiertes Jerusalem. Doch beide Seiten protestieren. Teilungsplan

1948 : Die offizielle jüdische Armee Haganah und andere zionistische Militärverbände greifen mehrere Dörfer und Städte der Palästinenser an Zionistische Militäroperationen über die von der UNO gewährte Grenze hinaus. Grafik: Operation Dalet Plan Dalet

Zionistische Militärgruppen führen zahlreiche Massaker an der wehrlosen paläst. Bevölkerung durch. Höhepunkt der Massaker sind die Ermordung der gesamten Einwohner der Dörfer: Lod, Nasr el Din und Deir Yassin im April 1948. Vor allem in Deir Yassin sind die zion. Militärverbände mit besonderer Brutalität und Grausamkeit vorgegangen. Die Zionisten verbreiten die Nachricht von den Massakern und drohen den restlichen Palästinensern, das ihnen das Gleiche passieren würde. Die Militärverbände erreichen somit was sie wollen: Es herrscht eine Massenhysterie in der paläst. Bevölkerung, welche zu einer Massenflucht führte. Die Palästinenser, welche nur sehr schwach bewaffnet waren, wurden durch die militärische Übermacht der Zionisten vertrieben. Es folgen gezielte Vertreibungsaktionen der zion.Militärkräfte.

14.5.1948 : Proklamation des Staates Israel (auf der Grundlage des zionistischen Programms), ohne Festlegung der Grenzen und Verfassung. Dessen bewaffnete Einheiten stehen bereits jenseits der von der UNO vorgesehenen Grenzen. Kriegserklärung der schwach bewaffneten arab. Staaten, welche erst einige Jahre davor in die Unabhängigkeit entlassen wurden. Israel wird im großen Ausmaß von den westl Staaten unterstützt. (laut den Us-amerik. Diplomaten David Nes zw. 1948 und 1968 offiziell 36 Milliarden Dollar) 80.000 zion.Soldaten stehen 40.000 arab.Soldaten gegenüber. Am 17.9. wird der UN-Sonderbeauftragter Graf Bernadotte von der zion. Stern-Bande liquidiert.

Frühjahr 1949 - 1.israel.-arab. Krieg endet mit Waffenstillstand. Die zion.Organisation ist nun in Besitz von 77% Palästinas ( von UN zugesprochen 56%). Die verbleibenden Gebietsteile werden von Ägypten (Gazastreifen) und Jordanien(Westjordanland) verwaltet Von den in der Teilungsresolution vorgesehenen zwei Staaten wird nur einer , der jüd.-zion. Staat, errichtet. Statt der Lösung des Palästina- Problems wird dieser verschärft.- ca. 750.000 Palästinenser flüchten in den Libanon, Jordanien, Gazastreifen und in das Westjordanland, 384 paläst. Dörfer und Städte werden vollkommen zerstört. Die Flüchtlingstragödie hat begonnen. Überfälle auf paläst. Dörfer, Enteignungen und Morde an der Zivilbevölkerung Palästinas. Den Flüchtlingen ist es nicht gestattet zurückzukehren, es werden zahlreiche elende Flüchtlingslager in den Grenzgebieten errichtet. Rabin: "Indem wir keinen Stein auf dem anderen lassen und alle Einwohner verjagen(...), wird es kein einziges Dorf mehr geben, in das die Araber zurückkehren können". Walter Hollstein " Kein Friede um Israel", S161

Mai 1949 : Israel wird, trotz den zahlreichen Menschenrechts- und Völkerrechts-verletzungen, in die Vereinten Nationen aufgenommen.- Dabei verpflichtet sich der neue Staat an der Entschädigung und Rückkehr der paläst. Flüchtlinge mitzuwirken.-Das Gegenteil tritt ein. Im Dezember des Jahres wird die UNRWA von der UNO gegründet um die große Anzahl der paläst. Flüchtlinge zu unterstützen. Bis zum Jahre 1967 wird die Palästinafrage nur als Flüchtlingsproblem gesehen. Die verbleibende paläst. Bevölkerung im neu gegründeten jüdischen Staat (ca. 100.000) werden enteignet und unter einer Militärregierung gestellt. Die Enteignungen von vertriebenen und gebliebenen Palästinensern werden durch Gesetzte legalisiert ("Abandoned Areas Ordinance", "Absentee Property Regulations", "Emergency Regulations"). Durch das "Nationalitäten-Gesetz" und das "Gesetz der Rückkehr" wird jeder eingereiste Jude sofort israel.Staatsbürger.

Oktober 1956 : Israel greift Ägypten an. Der anglo-franz.-israel Krieg um die Kontrolle des strategisch wichtigen Suezkanal in Ägypten beginnt. Durch Intervention der USA und UDSSR Abwendung einer Katastrophe.

1959- Die Al-Fatah wird von Kadumi, Wasir, Khalaf und Arafat gegründet. Diese sieht die einzige Lösung des Konfliktes darin, das Problem in die Hand der Palästinenser zu legen

.1964 : Die PLO (Palestine Liberation Organisation), wird gegründet. Die PLO wird von der Arabischen Liga anerkannt, welche die Palästinensische Befreiungsarmee PLA gründet.

5.6.1967 : Israelischer Angriffskrieg gegen Ägypten, Syrien, Jordanien(3. Israel-arab Krieg).Es folgt die Besatzung der Gebiete Sinai, Gaza-Streifen, Golan und des Westjordanlandes (Israels Territorium wird um das 3 fache vergrößert!). Die Waffen um diesen Krieg zu führen bekommt Israel hauptsächlich von der damaligen BRD als Teil der Wiedergutmachung, von Frankreich und den USA. Dieser Krieg bewirkt einen weiteren Exodus von Palästinensern ,den das israel Militär v.a durch Einsatz von Napalm-Gas erreicht. Weitere 400.000 werden vertrieben und heimatlos. Obwohl die UNO einen Waffenstillstand erreicht, verletzt Israel weiter das Völkerecht und die vierte Genfer Konvention ( zum Schutz der Bevölkerung in militärisch besetzten Gebieten). Die Beatzung Palästinas wird ausgeweitet. Die UNO Resolution 242 fordert den unmittelbaren Abzug des israel. Militärs aus den neu besetzten Gebieten. -) Resolution242

1969 leben schon 1,4 Mio. Palästinenser eingepfercht in Flüchtlingslager und warten auf eine Rückkehr in ihre Heimat.

Von 1967-1969 wurden 7554 paläst. Häuser zerstört und alleine auf den Golan 17 Dörfer zerstört. Deportationen, Kollektivstrafen und Zerstörungen sind Alltag in den besetzten Gebieten. Durch Enteignungen paläst.Landes und den Bau von jüdischen Siedlungen werden immer mehr Juden i.d. neu besetzten Gebieten angesiedelt.

1970/71 : Die PLO errichtet in den jordanischen Flüchtlingslager lebensnotwendige Infrastrukturen und versucht das Flüchtlinsleben zu organisieren. In Jordanien machen die paläst. Flüchtlinge fast die Hälfte der Bevölkerung aus. Der jordan. König Hussein fühlt sich von einem Staat im Staat bedroht. So kommt es zum Angriff der jordanischen Armee gegen die Flüchtlingslager mit Artillerie. Ein Bürgerkrieg wird entfacht. Die paläst. Gruppen kapitulieren. Über 10.000 Palästinenser sterben, viele flüchten in den Libanon.

1972 : Die Organisation Schwarzer September überfällt die israelische Olympia- Mannschaft in München. Ihre Forderung war die Freilassung von paläst.Gefangenen. Nach Eingriff vom deutschem Militär kommen 17 Menschen um.

1973 : Ägypten und Syrien greifen auf ihren Territorien die israel. Truppen an. Mit der Durchbrechung der bislang als uneinnehmbar geltenden israel. Bar- Lev- Befestigungslinie zerstört die ägypt. Armee den Mythos von der Unbesiegbarkeit der israel. Armee. Israel erleidet schwere Niederlagen.

1975 - Es Existieren ca. 400.000 paläst. Flüchtlinge im Libanon. Das kleine Land kommt mit der großen Anzahl von Flüchtlingen nicht aus. Die bestehenden Probleme zwischen den verschieden Religionsgruppen im Libanon werden immer schwerwiegender. Der Angriff von lib. Falangisten auf einen paläst. Konvoi löst den Bürgerkrieg im Lande aus. Israel unterstützt die Falangisten. Die Syrer greifen auch ins Geschehen ein- Es beginnt ein chaotischer Bürgerkrieg -jeder kämpft gegen jeden

Nov.1975 Die UNO verurteilt den Zionismus als eine Form des Rassismus und der rassistischen Diskriminierung.

1977 : Der ägypt. Präsident Sadat reist als erster Präsident eines arab. Staates nach Israel

1978 :Unterzeichnung des Friedensabkommens (Camp David) zwischen Ägypten und Israel. Israelische Truppen dringen in den Südlibanon ein, um die PLO zu schwächen, die vom Libanon vereinzelt militärische Aktionen gegen Israel durchführt. Ca 2500 tote Palästinenser, und 22 tote Israelis.

1982 : Nach Marine- und Luftangriffen, Einzug von 60.000 israel. Soldaten in den Libanon um die PLO zu vernichten. Mehrere paläst. Flüchtlingslager werden dem Erdboden gleichgemacht. In einem "Blitzkrieg" dringen die Israelis bis nach Beirut ein um Westbeirut (Zentrum der PLO) zu umzingeln und zu zerstören.Nach internationalen Druck werden die palästinensischen Kämpfer aus dem Libanon gebracht, wobei deren Frauen und Kinder im Libanon verbleiben müssen- Die Rache der lib. Falangisten und Israelis traf vor allem sie.

Im Libanon wurden mehrer Massaker an paläst. Flüchtlingslager von den lib. Falangisten unter Mithilfe der Israelis durchgeführt. (berühmte Beispiele sind Sabra und Shatila unter vielen weiteren). Das Massaker

Als alle PLO Fedayin (Freiheitskämpfer) liquidiert oder vertrieben wurden, zieht Israel seine Truppen aus dem Libanon ab. Sie beharren jedoch auf eine Sicherheitszone im Südlibanon. In dem Bürgerkrieg und der israelischen Invasion starben über 100.000 Palästinenser und Libanesen. (auch der Bürgerkrieg wurde durch Israel indirekt ausgelöst und direkt angeheizt)

1987 : Die paläst. Bevölkerung der besetzten Gebiete, Gazastreifen, Westjordanland und O-Jerusalem, (hauptsächlich Jugendliche) erheben sich in der ersten Intifada (= Volkaufstand) aufgrund der Unterdrückung durch die israel. Besatzung. Die Hauptwaffen der Jugendlichen der ersten Intifada waren Steine (Krieg der Steine). Die israelische Armee reagiert mit Administrativhaft von tausenden Palästinensern, Kollektivstrafen (Sprengung von Häuser, Vernichtung von Obstbäumen..) und setzt Schusswaffen gegen die jugendlichen Steinewerfer ein. Das gezielt brutale Vorgehen der Israelis gegen die Zivilbevölkerung und v.a gegen die Kinder löst Entsetzten in der Welt aus. Die islamistische Hamas-Organisation wurde gegründet, die durch soziale Projekte Sympathien beim Volk erweckt.

1991- In Madrid beginnt die Friedenskonferenz zwischen Israel und den Palästinensern.

1993 : Die erste Intifada endet. Dieser Volksaufstand kostete über 2500 Palästinenser das Leben. Mehrere tausende Schwerverletzte und einige tausende Invaliden (v.a durch erhöhten Einsatz von Gas) sowie tausende Gefangene sind das Ergebnis der skrupellosen israel. Politik. Vom Dez.1987 bis zum Dez. 1989 wurden 1200 Häuser und 60.195 Oliven- und Obsbäume zerstört. Dem gegenüber stehen 40 tote Israelis.

Das Oslo-Friedensabkommen wird ratifiziert. Es gewährt den Palästinensern eine Teilautonomie für den Gazastreifen und Jericho. Das Westjordanland wird in 3 Zonen aufgeteilt, von denen die israelischen Truppen schrittweise abziehen sollen (bis spätesten Juli 97). Den Palästinensern wird eine Bantustan-Lösung aufgezwängt. Doch bis zur zweiten Intifada sind die israelischen Streitkräfte nur teilweise abgezogen. Das Gegenteil ist eingetreten: Es werden verstärkt jüdische Siedlungen gebaut (seit dem Oslo-Abkommen 100.000 neue jüdische Siedler!)und paläst. Ländereien konfisziert um die Errichtung eines paläst. Staates zu verhindern. Grafik: Siedlungen Das Problem"Siedlungen"

Auch die Wasserreserven der besetzten Gebiete sind großteils in israel. Hand (91%). Das Wasserproblem Während die Wirtschaftsleistung eines Israeli 15 520 Dollar beträgt, ist die eines arbeitenden Palästinensers im Gazastreifen nur 1200 Dollar, wobei man anmerken muss das über 50% der Palästinenser arbeitslos sind

Sept. 2000 Der Chef der israelischen Rechten, Ariel Scharon, "besucht", begleitet von 1000en Polizisten und Soldaten, den Tempelberg in Jerusalem. Sharon ist bei der paläst. Bevölkerung vor allem als Verantwortlicher von Massakern in den Flüchtlingslagern Sabra und Shatila und in den Kriegen 1956 und 1967 bekannt. Er gilt als "Vater der Siedler", und hat seinen Spitnamen "Bulldozer" immer wieder bestätigt. Durch seine Postitionen in verschieden Ministerien forcierte er die Enteigung paläst. Landes in den besetzten Gebieten, um dort Siedlungen zu errichten, und so einen paläst. Staat zu verunmögichen.

Durch diesen provokanten "Besuch" der drittheiligsten Stätte der Moslems (Al Aqsa Moschee) und heiklen Ort, wollte er seine Übermacht zur Schau stellen. Demonstrationen gegen den Besuch und anschließende Auseinadersetzungen mit dem israel. Militär lösten die zweite Intifada (auch Al-Aqsa Intifada) aus.

Die jahrelang aufgestaute Wut der paläst. Bevölkerung entlädt sich in Demonstrationen in allen Städten der besetzten Gebiete. Seit dem Oslo-Friedensprozess wurde mit den Hoffnungen der Palästinenser schamlos gespielt. Statt den versprochenen Staat wurde die Lage immer hoffnungsloser. Seit 1993 waren 100.000 neue jüdische Siedler auf neu enteigneten paläst. Land angesiedelt worden. Das israel. Militär war noch immer in den bestzten Gebieten um die Bevölkerung zu schikanieren. Der versprochen Staat rückte von Jahr zu Jahr in weiter Ferne. Die Autonomie der Palästinenser beschränkte sich auf die großen Städte in den besetzen Gebieten. Der Gazastreifen und das Westjordanland blieben unter Kontrolle des israel. Militärs. Zahlreiche Checkpoints behinderten bzw. verunmöglichten den paläst. Waren und Personenverkehr nach Belieben. Das war nicht die Vorstellung der Palästinenser von dem versprochenen Frieden.